Dezember

Weihnachtsfeier im Reitverein

 

Der Weihnachtsmann kam mit der Kutsche

 

Auf dem Programm stand:

- "Früh übt sich" - Präsentation einer Auswahl der Reitanfänger

- Springquadrille

- Große Schulpferdequadrille

- und zum Schluss kam noch der Nikolaus...

 


Der Weihnachtsmann kam mit der Kutsche

Am 5.Dezember hatte der Reit- und Fahrverein Oberneuland Mitglieder, Verwandte und Freunde zur traditionellen Weihnachtsfeier auf die Anlage an der Oberneulander Landstraße eingeladen.

Zusätzlich zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, Glühwein und Kuchen im liebevoll weihnachtlich geschmückten Vereinscasino wurde den Anwesenden in der ebenfalls weihtnachlich dekorierten und stimmungsvoll erleuchteten Reithalle ein kleines reiterliches Rahmenprogramm geboten.

Den Auftakt machten die kleinsten Reiter/Innen des Vereins. Claudia Maszun präsentierte einen Querschnitt aus den Anfängerabteilungen, bei dem aus jeder Stunde ein Kind stellvertretend für seine Abteilung zeigen konnte, was die Gruppe im Laufe des vergangenen Jahres für reiterliche Fortschritte gemacht hatte. In weihnachtlichem Outfit präsentierten die Reiter/Innen mit ihren Ponys wie so eine Unterrichtsstunde im Anfängerbereich abläuft.

Der zweite Programmpunkt war den Springreitern vorbehalten, die unter der Leitung von Annett Pawlitzky eine schwungvolle Springquadrille mit Privat- und Schulpferden zum Besten gaben.

Nachdem die Hindernisse wieder aus der Halle entfernt worden waren, präsentierte Claudia Maszun zum Abschluss des Show-Programms eine Dressurquadrille, in der sich alle zwölf Schulpferde des Vereins dem Publikum präsentieren konnten. Mit Weihnachtsmannmützen ausgerüstet wurden sie von Reiterinnen aus dem Fortgeschrittenenbereich mit viel Engagement und Präzision in einer etwa zehnminütigen Quadrillenaufgabe vorgestellt.

Alle Darbietungen wurden von den zahlreich anwesenden Zuschauern mit viel Beifall bedacht, was die Reiter/Innen zu Recht mit Stolz und Freude erfüllte.

Abschließend versammelten sich alle Reiter/Innen, Mitglieder und Gäste in der Reithalle um dort gemeinsam einige Weihnachtslieder zu singen und den Weihnachtsmann zu begrüßen, der mit zwei Kutschen und Knecht Ruprecht und Weihnachtsengel im Gefolge kleine Präsente für die anwesenden Kinder verteilte.

Veranstalter und Gäste waren sich einig – eine harmonische und gemütliche Veranstaltung, die es sicherlich in ähnlicher Form auch kommende Weihnachten geben wird.

An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank an alle Akteure, Helfer und Pferde, die diese gelungene Veranstaltung möglich gemacht haben!

November

Erfolgreicher Turnier-Saisonabschluss

Siegerehrung E-Dressur
Siegerehrung E-Dressur
Siegerehrung Punktespringen
Siegerehrung Punktespringen

Zum Abschluss der Turniersaison 2014 machten sich am 23.November neun motivierte Reiter/Innen auf den Weg zum Schimmelhof in Osterholz um sich mit ihren Pferden und Ponys in Dressur- und Springprüfungen der Konkurrenz und dem Richterkollegium bestehend aus Angelika Freesemann und Hans-Heinrich Grünhagen zu stellen.

Den Auftakt machten gleich morgens um acht Uhr die Dressurreiter in einer Dressurprüfung der Kl.E, in der Esther Prüser mit Silja, Hannah Krauss mit Moonlight Moscan, Vivien Dünwald mit Miss Marple, Maike Rapp mit Ribana und Aleyna Bhatti mit Little Diamond an den Start gingen. Bereits in dieser ersten Prüfung konnten zwei Schleifen mit nach Oberneuland genommen werden. Esther belegte mit ihrer Stute Silja den 2.Platz, Vivien wurde mit Pony Missy Fünfte.

In der anschließenden A-Dressur waren Esther Prüser und Silja, Vivien Dünwald und Missy, Maike Rapp und Ribana, Sara Jones und Quadriga B sowie Aleyna Bhatti und Little Diamond an den Start gegangen. Die drei Jungpferde Quadriga(4j.), Ribana und Little Diamond(beide 5j) machten ihre Sache schon recht gut und präsentierten sich ohne größere Fehler sehr artig in der geforderten Aufgabe. Für eine Schleife reichte es diesmal allerdings noch nicht ganz. Auch Esther verpasste mit ihrer Stute mit der Wertnote 7,0 die Platzierung nur ganz knapp knapp und wurde 1.Reserve.

Im Reiterwettbewerb Schritt-Trab waren Lara Wolf mit Pippa, Marike Krauss mit Moonlight und Marten Krey mit Rocko an den Start gegangen. Die drei „Turnieryoungster“ präsentierten ihre Ponys sehr routiniert und durften alle drei eine Schleife mit nach Hause nehmen. Lara und Marike wurden in ihren jeweiligen Abteilungen Dritte, Marten konnte sich über einen 5.Platz freuen. Eine tolle Reiterwettbewerb-Premiere für alle Drei.

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Springreiter.

Den Auftakt machte ein E-Springen, für das Hannah Krauss erneut Moonlight, Esther Prüser ihren Chartre, Nina Teichmann Lamiro und Maike Rapp Romantika gesattelt hatten.

Nachdem alle vier Reiterinnen eine fehlerfreie Runde im Parcours absolviert hatten, freuten sich Nina mit Lamiro über einen vierten, Esther mit Chartre über einen fünften und Hannah mit Moonlight über einen sechsten Platz. Maike wurde mit Romantika 1.Reserve.

Noch einen Tick besser lief es für das Damenquartett im abschließenden Punktespringen der Klasse E.

Hier ließen Maike und Romantika mit einem unglaublichen Punktevorsprung die Konkurrenz weit hinter sich und gewannen die Prüfung souverän. Auf dem 2.Platz folgten Esther und Chartre nur ganz knapp vor Nina mit Lamiro. Diesmal waren es Hannah und Moonlight, die sich auf dem immer etwas undankbaren ersten Reserverang einreihen mussten.

Alles in allem ein gelungener Saisonabschluss, der uns optimistisch in die kommende Turniersaison 2015 blicken lässt.

paw

Oktober

Lehrgang Oktober - Dressur Intensiv

„Das ist zwar lustig, aber nicht zielführend, was Du da machst.“

Intensives Lehren + Lernen
Intensives Lehren + Lernen

Wochenend-Dressurlehrgang mit Volker Dohme in Oberneuland

 

Am 18.und 19.Oktober standen alle Zeichen im Reit- und Fahrverein Oberneuland ganz klar auf „Dressur“. Volker Dohme (Trainer und Turnierrichter) hatte sich bereiterklärt, den Reiterinnen des Vereins für einen Wochenendlehrgang zur Verfügung zu stehen.

 

Vierzehn Reiterinnen hatten sich für die Teilnahme an diesem Lehrgang angemeldet und erlebten bei strahlendem Herbstwetter einen motivierten und engagierten Volker Dohme, der an beiden Tage die Reiterinnen und ihre Pferde zu Höchstleistungen anspornte.

 

Vom vierjährigen Nachwuchspferd über den 18jährigen Turnierprofi bis hin zum ambitionierten Schulpferd war die Bandbreite der im Lehrgang präsentierten Pferde enorm vielfältig – ebenso wie die unterschiedlichen Ausbildungsstände der Reiterinnen. Diese Vielfalt machte den Lehrgang sowohl für den Trainer, als auch für das fachkundige Publikum spannend und abwechslungsreich.

 

Es gibt nicht viele Ausbilder die bereit sind, in einem Lehrgang mit sehr unterschiedlichem Ausbildungsstand von Pferden und Reitern zu arbeiten und sich auch mit Reitern zu beschäftigen, die noch kein solides A-Niveau vorweisen können. Volker Dohme ist einer der wenigen Ausbilder, der jedem Teilnehmer gerecht wird. Beim Einen korrigiert und erklärt er geduldig das korrekte angaloppieren und hilft mit guten Tipps den Reiterinnen mit dieser Hürde besser zurecht zu kommen, während er bei den Galopp Pirouetten eines anderen Pferdes im Lehrgang der Reiterin so lange im Nacken sitzt, bis sie die Lektion mit korrektem Durchsprung bewältigt hat. Die Reiterinnen mit den vereinseigenen Schulpferden wurden mit ebenso viel Engagement und Aufmerksamkeit bedacht, wie das bewegungsstarke vierjährige Dressurnachwuchspferd.

 

Alle Teilnehmerinnen waren sich am Ende des Wochenendes einig: Es war höllisch anstrengend, wir reiten meist mit zu viel Zügeleinwirkung, Herr Dohme kann ziemlich laut werden und die Pferde wurden immer besser. Kurz: Es war super!

 

Wiederholung im nächsten Jahr ausdrücklich erwünscht!

 

paw

 

 

Zufriedene Lehrgangsteilnehmer
Zufriedene Lehrgangsteilnehmer

September

Wo laufen sie denn… RFVO beim Vierkampf am Start

Amazonen
Amazonen

Vierkampfturnier am 14. September im RC St. Georg zu Bremen. Habt Ihr Lust, da mal an den Start zu gehen? Na und ob! Entschluss gefasst!

Also wurde in den Wochen vor dem Turnier fleißig trainiert – teils daheim in Bremen, teils im Urlaub an der Röhn um in den Disziplinen Laufen und Schwimmen einigermaßen in Form zu kommen. Springtraining und Mannschaftstraining in der Dressur wurden im heimischen Verein absolviert.

Und so kam es, dass sich am 13.September Esther Prüser, Hannah Krauss und Vivien Dünwald mit ihrer Mannschaftsführerin Theresa Borowski und einem Team aus Müttern und Fans auf den Weg nach Verden machten um im dortigen Stadion die erste Teildisziplin – den 800m Lauf – in Angriff zu nehmen.

Alle drei Mädels absolvierten die zwei Bahnen im Stadion mit guten Zeiten, was ihnen in der Mannschaftswertung eine gute Ausgangsposition im Mittelfeld bescherte. Besonders Vivien lief ihren Teamkolleginnen im wahrsten Sinne des Wortes auf und davon und brachte so ordentlich Punkte mit in die Wertung.

Kaum hatten die Damen ihre Turnschuhe und Sportklamotten wieder ausgezogen hieß es auch schon rein in die Autos und ab zum Verwell-Bad für die zweite Vierkampfdisziplin – Schwimmen.

Auch hier konnten die Mädels an ihre guten Leistungen vom Laufen anknüpfen und diesmal war es Esther, die als Schnellste der drei Wasserratten nach 50m am Beckenrand anschlug. Weiterhin Platzierung im guten Mittelfeld – und das bei lauter „Vierkampfroutiniers“ am Start, die schon auf Verbands- und Landesebene Erfolge und Erfahrungen gesammelt hatten. Wir sind ja zum ersten Mal bei sowas am Start. Nicht so schlecht bis jetzt. Gut gelaunt und zufrieden mit dem Ergebnis fuhr man – mit einem kleinen Umweg über Mc Donalds wieder nach Bremen zurück.

Am nächsten Tag standen dann bei strahlendem Sonnenschein in der großzügigen Reitanlage des RC St. Georg in Bremen das Dressurreiten und das Parcoursspringen auf dem Programm.

Hier zeigten Esther und Silja, Hannah und Moonlight Moscan und Vivien mit Miss Marple eine harmonische und nahezu fehlerfreie Mannschaftsdressuraufgabe der Klasse A, bei der sich alle drei Pferde sehr gelassen in der fremden Halle präsentierten und so von ihren Reiterinnen optimal vorgestellt werden konnten. Die Noten 7,1;6,8 und 6,7 waren der Lohn für die Mühe.

Im abschließenden E-Stilspringen war es Hannah, die mit Schulpony Moonlight als erste des Teams in den Parcours musste. Mit einer routinierten fehlerfreien Runde und der Note 6,8 gab sie den beiden nachfolgenden Teamkolleginnen die Richtung vor, die motiviert durch Hannah’s klasse Runde, beide ebenfalls fehlerfrei blieben. Esther hatte ihren Chartre gesattelt, mit dem sie eine 7,3 erreichte, Vivien ging abermals mit Moonlight ins Rennen, der ihr in seiner gewohnt kooperativen Art ebenfalls eine 7,3 bescherte. Solche Schulponys kann man suchen! Feiner kleiner Kerl!

Am Ende des Tages nahmen drei müde aber rundum zufriedene Vierkämpferinnen im Rahmen einer großen Siegerehrung in der Halle des St. Georg Schleifen und Plaketten entgegen und waren sich sicher – das machen wir nochmal! Lohn der Mühen waren ein guter sechster Platz in der Mannschaftswertung sowie die Plätze 11, 16 und 24 in der Einzelwertung! Klasse Leistung, Gratulation Mädels!!!

paw

 

DANKE - Arbeitsdienst Samstag, 20.09.2014

Kräftige Helfer
Kräftige Helfer

Am Samstag, 20.09.2014 von 10.00 - 14.00 Uhr fand unser Arbeitsdienst auf dem Hof statt.

 

Bei schönstem Wetter konnten wir gemeinsam viel erreichen! Ein 20 cbm Container wurde gefüllt, mit allerhand Unrat, die Dachrinnen gesäubert, Steine gesammelt, das Dressurviereck gesäubert und verstaut, der Waschplatz von Unkraut befreit, gefegt, gewaschen und gelacht!  

 

Ein großes Dankeschön an alle großen und kleinen Helfer für die tatkräftige Unterstützung.


Juli - August 2014

Das Glück dieser Erde…

Ferienprojekt Reiten einer Gruppe der Kinder- und Jugendpsychiatrie Bremen-Ost

Projekt Reiten 2014
Projekt Reiten 2014

 

„Es wäre so toll, wenn wir in den Ferien unseren Jugendlichen das Thema Pferd und Reiten als besondere Ferienaktivität anbieten könnten“.

Mit diesem Satz von Bettina Otte von der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Klinikum Bremen Ost war der Anfang gemacht, quasi die Idee geboren. Die Vereinstrainerinnen Annett Pawlitzky und Nina Wichmann waren von der Idee gleich begeistert, der Vereinsvorstand gab für dieses Ferienprojekt gern grünes Licht.

So kam es, dass an vier Vormittagen im August eine Gruppe von sechs Jugendlichen zum ersten Mal in ihrem Leben auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Kontakt mit einem Pferd aufnahmen.

 

Nach dem ersten vorsichtigen Annähern an die bis dato so gänzlich unbekannten Tiere, gewannen die vereinseigenen Ponys mit ihrer Ruhe, Gelassenheit und der unseren Ponys eigenen charmanten Art schnell das Vertrauen und die Herzen der Jugendlichen. Es wurde geputzt, gesattelt und getrenst und dann machten alle Jugendlichen nach und nach ihre ersten „Gehversuche“ auf dem Rücken der Ponys. Zunächst geführt oder an der Longe waren alle Jugendlichen mit so viel Engagement und Begeisterung bei der Sache, dass am abschließenden vierten Termin alle auf ihren Ponys in einer Abteilung hintereinander her traben konnten. Nach nur vier Terminen und ohne jegliche Vorkenntnisse eine beachtliche Leistung.

„Es war wirklich toll mitzuerleben, wie schnell sich die anfangs sehr verschlossenen Jugendlichen durch den Umgang mit den Pferden öffneten und wie viel Spaß sie offensichtlich bei der Sache hatten“ stellten Reitlehrerinnen und Betreuer gleichermaßen begeistert fest.

So war dann auch schnell der Entschluss gefasst, dieses Projekt soll weiterleben!

 

Zur Zeit wird an einem Finanzierungskonzept gearbeitet, dass schon ab Oktober ein regelmäßiges stattfinden weiterer Reitstunden für eben diese Jugendgruppen sichern soll. „Inklusionsreiten“ ist das Zauberwort, denn Ziel soll es sein, diese Jugendlichen nach einer bestimmten Vorbereitungszeit in die ihrem jeweiligen Leistungsstand und Alter entsprechenden regulären Reitgruppen des Vereins zu integrieren.

 Wer sich für dieses Projekt interessiert oder uns vielleicht mit einer Spende unterstützen möchte, kann sich in Kürze gerne auf unserer Homepage  genauer informieren.

 

paw

 

Ferienspaß im Reitverein

Schnupperreitkurs  im August mit Claudia Maszun

 

In der vorletzten Ferienwoche stand im Reit- und Fahrverein ein Schnupperreitkurs für Kinder ab sieben Jahren auf dem Programm.

 

Unter der gewohnt kompetenten und geduldigen Anleitung von Vereinstrainerin Claudia Maszun versammelten sich am Montagmorgen sechs aufgeregte Kinder vor der Sattelkammer des Vereins um dann gemeinsam mit Claudia ihre Ferienponys vom Paddock zu holen.

 

Täglich wurde geputzt, gesattelt und getrenst und dann eine Stunde eifrig geritten. Am Mittwoch wurde das Reitprogramm durch eine Voltigierstunde auf Haflinger Tillmann aufgelockert, bei der die anwesenden jungen Damen viel Spaß hatten und festgestellt haben, dass durchaus sechs Kinder gleichzeitig hintereinander auf einem Haflinger Platz finden!

 

Nach der abschließenden Reitstunde am Freitag erhielten die Teilnehmerinnen noch eine Teilnehmerurkunde aus den Händen der Trainerin.

 

Der nächste Schnupperkurs soll bereits in den kommenden Herbstferien angeboten werden. Infos hierzu folgen in Kürze auf unserer homepage.

 

Turniergruppe hatte viel Spaß in Lilienthal

Hannah, Theresa, Annett und Esther (v.l.) - ein tolles Team
Hannah, Theresa, Annett und Esther (v.l.) - ein tolles Team

Lilienthal am 26./27.7.2014

 

Bei herrlichem Sonnenschein hatten unsere Reitschüler mit den Ponys und Pferden in Lilienthal traumhafte Bedingungen auf den Dressur- und Springplätzen, es gab sogar 7-er Noten.

Unsere Reittrainerin Annett brachte alle Mädels sicher und mit viel Verantwortungsbewusstsein durch die jeweiligen Prüfungen, sie hatte immer ein Auge auf ihre Zöglinge.

Hannah Krauss erreichte mit Moonlight in der E-Dressur am Sonntag den 5. Platz, Theresa Borowski mit Snowball, zusammen mit Esther Prüser auf Silja wurden beim Stafetten E-Springen am Samstag auf den 4. Platz platziert.

Die Freude war bei allen riesig, gute Laune und Teamgeist standen dabei immer im Vordergrund.

Einen großen Dank an Annett und auf viele weitere schöne Turniere mit ihrer Turniersportgruppe.

 

 

Theresa + Esther 4. Platz Staffettenspringen
Theresa + Esther 4. Platz Staffettenspringen

Juni 2014

Lehrgang bei Claus Thiele

Neue Impulse am Lehrgangswochenende & Neuer Springpacour

Glückliche Teilnehmer mit Landestrainer Claus Thiele
Glückliche Teilnehmer mit Landestrainer Claus Thiele

Neue Impulse brachte der Bremer Landestrainer im Springen Claus Thiele, der am Pfingstwochenende einen Spring- und Dressurlehrgang am Reit-und Fahrverein Oberneuland gab. Bei herrlichem Sommerwetter ritten die beiden Springgruppen mit jeweils drei Reitern schon am Morgen und absolvierten unter dem aufmerksamen Blick des Springtrainers Übungen, einzelne Hindernisse und schließlich den ganzen Pacour. In der Morgensonne leuchteten die neuen Fangständer, Stangen und Planken in bunten Farben, die der Reit- und Fahrverein kurz vor Beginn des Lehrgangs geliefert bekam. Besonders viele Übungen galten der Durchlässigkeit des Pferdes, die, nicht nur im Springpacour, dem Trainer sehr wichtig ist. Auch zwischen den Hindernissen sollen Reiter und Pferd immer wieder „Dressur“ reiten, um zu jedem Hinderniss die passende Distanz und den Rhythmus zu finden.   Nach einer kurzen Pause ging es dann in die Halle, um sich der Dressur zu widmen. Hier hatten sich sieben Reiter des Reit-und Fahrvereins gemeldet, die jeweils eine halbe Stunde Unterricht bei Claus Thiele erhielten. Claus Thiele schenkte jedem Problem größte Beachtung, mit dem Motto: „Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!“. In jeder Sekunde war er mit voller Aufmerksamkeit bei Pferd und Reiter und erklärte jede Übung genau und verständlich. Jeder bekam auch eine Übung mit auf den Weg, um das eine oder andere noch zu verfeinern und zu verbessern. Am Ende des Lehrgangs waren alle Reiter zwar hochrot im Gesicht, aber glücklich über die Tipps und die gefundenen Lösungen.

 

paw

Springen über neue Hindernisse
Springen über neue Hindernisse

Mai 2014

Mitglieder auf Tour

Am Wochenende des 3. und 4. Mai fand auf dem Pferdehof am Brink in Schwanewede ein Lehrgang mit Christoph Schade statt.

Der auf Horsemanship, Freiheitsdressur und Zirkuslektionen spezialisierte Trainer hat an zwei kalten Tagen gezeigt, wie man auch Sportpferde am Boden zu Höchstleistungen motivieren kann.

 

Teilnehmer des RFVO: Wiebke + Emily Felderhoff mit Romantika. ;)

 

Braves Pony!
Braves Pony!

April 2014

Abzeichenlehrgänge in den Osterferien

Lehrgangsteilnehmer mit Richtern, Ausbilderin und 1. Vors.
Lehrgangsteilnehmer mit Richtern, Ausbilderin und 1. Vors.

 

Fröhliche Gesichter nach den Prüfungen zum Basispass, Deutschen Reitabzeichen Kl. 5 und 4 (neue Einteilung).

 

Am Oster-Samstag, 19.04.2014 fanden Prüfungen zum Basispass und den Deutschen Reitabzeichen statt. Alle 16 Teilnehmer waren durch unsere Lehrgangsleiterin Annett Pawlitzky gut vorbereitet und hatten viel Spaß in dem 8tägigen Lehrgang.


Mehr Bilder...

 

Unser Osterfeuer!

Samstag, 19. April 2014 ab 18:00 Uhr

Auch in diesem Jahr laden wir herzlich zum Osterfeuer auf der Reitanlage ein.

 

Am Samstag nachmittag finden die Prüfungen zu den Reitabzeichen statt. Zusammen mit den hoffentlich nur fröhlichen Gesichtern der neuen Abzeicheninhaber können wir dann ab 18.00 Uhr den Winter verjagen.

 

Angefeuert wird gegen 18.30 Uhr. Natürlich ist auch für zünftiges Essen und Trinken ist gesorgt.

 

Psst... Auch hier kann man Arbeitsstunden sammeln.

mehr Fotos vom Osterfeuer 2013
Osterfeuer 2013

März 2014

Toller Einsatz beim Arbeitsdienst!

Samstag, 29. März 2014, 10.00 - 14.00 Uhr

Super gemacht!

 

Bei schönstem Frühlingswetter wurde bei ersten Arbeitsdienst in diesem Jahr fleißig mitgemacht.

 

Paddocks, Wiesen und Außenplatz sind von Steinen befreit, Halle und Boxen sind gesäubert, der Schilfschnitt am Graben ist beseitigt, der Waschplatz blitzblank, die Terasse und Beete vom Unkraut befreit und noch viel mehr!

 

Allen Helfern ein großes Dankeschön!

 

Übrigens sind noch Jacken liegengeblieben - kein Wunder, bei 20°C kann einem schon mal warm werden!

Fleißige Helfer 2014 beim Steinesammeln auf dem Außenplatz!

Februar 2014

Lehrgang Bodenarbeit mit Monika Petrack

 

Viel Spass hatten die Teilnehmer des ersten Tages der Lehrgänge Bodenarbeit mit Monika Petrack.

 

In 4 Stunden wurde die Gelassenheit geübt. Dabei machten die Pferde Bekanntschaft mit Schirmen, Stangen und Flatterbändern.

 

Monika Petrack hat Pferde und Partner souverän durch den Lehrgang begleitet.

Gelassenheit kann man üben...
Gelassenheit kann man üben...

Neue Vorsitzende gewählt !

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 25. Februar 2014 wurde mit eindeutiger Mehrheit Marietta Emigholz zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Mit Marietta Emigholz hat der Verein eine Vorsitzende, die selbst aktive Reiterin ist. Meistens kann man Sie auch auf dem Hof treffen, wenn Sie sich um eines ihrer Pferde kümmert.

 

Der neue Vorstand:

 

v.l.n.r. : Norbert Schmies (Schriftführer), Marietta Emigholz (1. Vorsitzende), Claudia Prüser (2. Vorsitzende), Heiko Felderhoff (Schatzmeister)

Männer auf die Pferde

Unsere Männerreitgruppe sucht noch Verstärkung  (immer mittwochs um 19:00 Uhr), Anfänger und/oder Fortgeschrittene sind jederzeit  herzlich willkommen.

Januar 2014

Spende für Jugendarbeit

Wir möchten uns ganz herzlich für die zahlreichen Spenden im Namen von George C. Muhle für die Jugendarbeit des Vereins bedanken.

 

Der Vorstand und das Team des RFVO.

Danke George

George C. Muhle verstorben

 

Am Samstag den 04. Januar 2014 verstarb nach schwerer Krankheit der langjährige 1. Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Oberneuland George C. Muhle.

 

In seiner Funktion als Vereinsvorsitzender war George Muhle achtzehn Jahre lang mit seiner Person und Persönlichkeit wie kein Anderer das Gesicht des Reit- und Fahrvereins. Mit seiner ruhigen, ausgleichenden und konsequenten Art lag ihm das Wohl seines Vereins sehr am Herzen. Er war all die Jahre bemüht, den Verein weiter zu entwickeln und Veränderungen voranzutreiben. Einschneidenste Veränderung war sicher der Bau der vereinseigenen  Reithalle mit angeschlossenen Boxen auf dem Osmershof an der Oberneulander Landstraße im Jahre 2007. Während der Planungs- und Bauphase war Muhle mit viel Engagement maßgeblich für das Gelingen des Projektes verantwortlich. George Muhle war ein Vereinsvorsitzender, der sich nicht nur am Schreibtisch für die Belange seines Vereins stark machte, sondern bei Veranstaltungen des Vereins stets aktiv mit Rat und auch Tat zum Gelingen von zum Beispiel Vereinsturnieren an der „Dicken Eiche“ beigetragen hat.

 

Der passionierte Reiter und Hobbyzüchter war zudem bei jagdlichen Ausritten des Vereins oder dem traditionellen Ringstechen regelmäßig im Sattel anzutreffen.

 

Das George Muhle – selbst Vater und Großvater – einen besonderen „Draht“ zu Kindern hatte, zeigte sich nicht nur durch den von ihm stets unterstützten und geförderten vereinseigenen Schulbetrieb mit vielen Kindern und Jugendlichen für dessen Erhalt und Ausbau er sich immer wieder stark gemacht hat, sondern zum Beispiel auch in seiner besonders herzlichen Art, Kindern und Jugendlichen bei Abzeichenprüfungen oder Turnierveranstaltungen zu gratulieren und sie für die errungenen Abzeichen und Platzierungen zu loben.

 

Sein Bestreben, die Geschicke und Belange des Verein zu unterstützen und den Verein immer weiter nach vorn zu bringen, hat er bis zu Letzt mit großer Zielstrebigkeit verfolgt. So wurde im vergangenen Jahr durch seine Initiative seitens des Vereins und mit Hilfe von zwei Geldgebern eine bauliche Erweiterung der Reitanlage um ein Stallgebäude mit zehn Boxen geplant und in die Tat umgesetzt.

 

Leider hat George Muhle die Fertigstellung dieses Bauprojektes Anfang Januar 2014 nicht mehr erleben dürfen. Der Reit- und Fahrverein wird bestrebt sein, den Verein im Sinne von George Muhle weiter zu führen und voranzubringen und damit sein Erbe würdig zu verwalten.

 

paw

Neu auf rfvo.de

Schulpferdenews

Immer aktuelle Infos zu unseren Schulpferden unter "SCHULPFERDE - SCHULPFERDENEWS"

Neu! "TURNIERBEREICH"

Immer aktuelle Infos zu den Erfolgen unserer Turnierreiter.